YourAppNews.de

Dropbox – Der Cloudservice ohne „i“

dropbox iconSeit nun gut einem Jahr ist Apple‘s iCloud online. Dabei handelt es sich um eine Reihe von Servern in South Carolina, die eine Menge Daten beherbergen können. Selbstverständlich wurde diese Methode schon öfters von anderen Firmen kopiert, allen voran Microsoft. Doch nun legt uns das Entwicklungsstudio Dropbox die gleichnamige iPhone App ins Regal.

Das Design ist das typische der Firma Apple – und sieht daher dem Musik-Ordner auf iPhone und iPod touch sehr ähnlich. Die Leiste am unteren Bildschirmrand ermöglicht einen leichten Wechsel der verschiedenen Menüs. Auch sonst ist „Dropbox“ sehr einfach und vor allem übersichtlich gehalten, was auch den Einsteiger direkt fesselt.

Kommen wir also zu den Funktionen: In der eigenen Dropbox (Ja, Dropbox und nicht CLOUD) lässt sich alles ablegen, von PDF‘s über EXCEL-Dateien bis hin zu Bildern. Allerdings wird ein Account benötigt, der sich aber ganz schnell und kostenfrei einrichten lässt. Klares MINUS: Apple schenkt mir ganze 25 Gigabyte, „Dropbox“ nur 5…das ist wirklich ein Makel, welches wirklich grenzwertig ist und die eigene Cloud bei Apple dann doch sympathischer erscheinen lässt.

Ein anderes, sehr sinnvolles Feature bei der iPhone App „Dropbox“ ist, dass der User sich bestimmte Dateien als „Favoriten“ markieren lassen kann, und dadurch auch IMMER offline darauf zugreifen kann. Darüber hinaus lassen sich E-Mail-Anlagen immer direkt aus dem Programm „Mail“ in die Dropbox speichern. Und noch eine gute Idee: „Dropbox“ ermöglicht es dem User, bestimmte Daten an andere Leute (Familie, Freunde etc.) freizugeben.

Fazit: Abschließend möchte ich gerne betonen, dass „Dropbox“ eine gelungene Alternative für Apple‘s iCloud ist, ich jedoch, da die Benutzerfreundlichkeit hier besser ist, lieber die altbewährte iCloud benutze. Trotzdem gilt: Für ganze 0,00 EUR sollte jeder die „Dropbox“ mal ausprobieren!

Dropbox (AppStore Link) Dropbox
Hersteller: Dropbox, Inc.
Freigabe: 4+3.5
Preis: Gratis Download

.

geschrieben in: App News am 23. Mai 2012 von | Kommentare: 1